Willkommen!

… und hier gleich der Hinweis: willst Du direkt zu den aktuellen Infos ? Dann scrolle etwas weiter nach unten. Oder Du liest erst meine kleine Einführung. Danke für Dein Interesse!

Wohlbefinden steigern

Gedanken beruhigen

Beweglicher werden

Das sind Aspekte, die Du mit Yoga verwirklichen kannst. Yoga kann ein kontinuierlicher Lebensbegleiter sein, der sowohl Deinem Körper wie auch Deinem Geist neue Erfahrungen vermitteln kann. Aber das Yoga kann Dir für den Alltag auch stützende Elemente bieten. Auf der geistigen Achse kannst Du lernen, achtsamer durch das Leben zu gehen, Deine Konzentration zu erhöhen. Auf der körperlichen Achse dehnst und kräftigst Du wichtige Bereiche was neben dem Energiezuwachs auch zur Verringerung von Verspannung und Schmerzen in diesen Regionen beitragen kann. Beides lässt sich jedoch nie ganz trennen. Die Art und Weise wie Du Yoga übst, hat maßgeblich Einfluss auf die Wirkungen.

„Yoga ist das zur Ruhe bringen der Bewegungen des Geistes“

„Jede Position soll stabil und angenehm sein“

Zwei sehr alte Lehrsätze aus dem Yoga, die sowohl als Ziel wie auch als Methode verstanden werden können.

Du kannst bei mir im wöchentlichen Kurs Yoga üben oder Dich in Workshops eher punktuell zu verschiedenen Themen engagieren.

Viel Vergnügen dabei – Du bist herzlich willkommen.

Übe Yoga – und Deine Energie und Gelassenheit wird wachsen.

Hier der Artikel aus dem WESER-KURIER

Aktuelles

Männeryoga; neuer Anfängerkurs für Männer
Di 19-20Uhr, 10 Termine, Läuft seit 22. Februar. Ein Einstieg ist noch möglich.

Yin Yoga Workshop, So. 10.April, 10:30-12:30, 35€.
Zwei Stunden in „slow motion“ sein. Im „Nichts tun“ ankommen – mit allen Facetten: Ruhe, Wahrnehmung der Erschöfpung, Momente inneren Friedens, Genießen, Gedanken zu allen möglichen Themen und wieder… Ruhe…
Das alles ist „YIN“.
YIN: Leise, Ruhe, Langsamkeit, Dunkelheit, Passivität, Loslassen, Entspannen, Ebbe, Winter.
YANG: Laut, Bewegt, Schnell, Helligkeit, Aktivität, Festhalten, Anspannen, Flut, Sommer.
Diese Gegensatzpaare sollten immer wieder in einen Ausgleich kommen. Wie ? Indem man sich den jeweilgen Eigenschaften bewusst zuwendet. Dem YANG brauchen die meisten von uns in unserer heutigen Zeit keine zusätzliche Zeit zu widmen. Heute „herrscht“ überwiegend YANG vor: Es ist vieles recht schnell geworden, je schneller je besser ist oft der Ansatz. Ziel- und Problemlöseorientierung sind angesagt. Wir versuchen – oft mit viel Anstrengung – „fit“ zu sein und zu wirken. Das alles ist bereits YANG. Um jedoch nicht unterzugehen in all der Aktivität brauchen wir auch Zeiten des YIN. Es braucht einen Ausgleich, eine Balance auch um Zeiten der Reflexion zu ermöglichen. Zeiten – um die aktuellen Prioritäten zu überprüfen. Dem widmen wir uns im Yin Yoga.

Yin Yoga, das heißt auch: Dehnung ohne Kraftanstrengung teilweise mit Hilsmitteln. Dadurch sind lange Dehnungszeiten möglich, die auch tiefer liegende Muskeln und die Faszien erreichen.

Auf diese Weise Den „Akku“ vielleicht wieder etwas aufladen. Bei sich selbst ohne Leistungsansprüche ankommen.
Max 7 TN, Anmeldung erforderlich. corona – Regel: 2 G.

Lachyoga, So. 10 April, 13 – 14, 10€
„Lachen ohne Grund“ so ist die Überzeugung im Lachyoga, kann sehr gut tun. Über einfache Übungen das Lachen zu Beginn „künstlich“ hervorrufen. Wir täuschen dem Gehirn eine Weile eine gute und sichere Situation vor (durch unser Lachen) und etwas zeitversetzt verbessert sich unsere Stimmung. Die Neigung zum echten Lachen wird größer und größer. Manchmal sogar so groß, das man kaum aufhören möchte.
Und ja, derzeit haben wir schwierige, anstrengende und verunsichernde Zeiten. Sowohl mit dem Krieg in der Ukraine wie auch immer noch mit der Pandemie und ihren Folgen. Zeiten in denen uns zurecht oft nicht nach Lachen zumute ist. Und doch wäre es – aus meiner Sicht – auch oder sogar gerade jetzt wichtig, sich gut um die eigene Widerstandfähigkeit zu kümmern. Indem wir uns an unsere inneren Quellen der Freude, auch der Verbundenheit mit anderen wenden, Ihnen Zuwendung geben und Kraft für Alltag und Aktionen daraus schöpfen können.

Und was dazukommt, es kann soooooo eien Spaß machen zu lachen….
hahahahahaha.
Max 7 TN, Anmeldung erforderlich. corona – Regel: 2 G.

Yoga – Warum eigentlich?

Kraft und Energie

Wir müssen täglich viel Sitzen. Dadurch verkürzen sich viele Muskelgruppen und verkümmern teilweise. Mit Yoga kannst Du dem gezielt entgegenwirken und deine Rumpf- und Haltemuskulatur stärken. So beugst du neuen Schmerzen vor und verringerst bestehende. Erfahre in meinen Hatha Yoga-Kursen wie Deine Energie sich nach und nach steigert. -> Hatha Yoga

Beweglichkeit

Der Drehsitz Einseitige Bewegungsmuster sind heute weit verbreitet. Die Folge sind Einschränkungen in der Beweglichkeit. Im Yoga dehnst Du den ganzen Körper und förderst die Ver- und Entsorgung deiner Zellen. So wird dein Bewegungsspielraum wieder spürbar erweitert. -> Yin Yoga ->Faszientraining

Wohlbefinden

Steigere dein Wohlbefinden mit Yoga. Durch den Wechsel von kräftigenden Anspannungen/Dehnungen und Entspannungsübungen lernt sich Dein „Beruhigungsnerv“ wieder besser einzuschalten. Atemübungen unterstützen Dich dabei, in längeren Entspannungsphasen wacher zu werden und ein wachsendes Wohlbefinden zu erleben. -> Hatha Yoga -> Yin Yoga

Ruhe und Gelassenheit

Etwa alle 1,5 Sekunden haben wir einen Gedanken. Damit ist für stete Unruhe im Kopf gesorgt. Mithilfe von Yoga und Meditation lernst du deine Gedanken ruhiger werden zu lassen und zu lenken. Erlebe diese angenehme innere Ruhe und steigere kontinuierlich deine Gelassenheit.  -> Hatha Yoga -> Workshops

Yoga-Kurse für Männer

Und warum ein spezielles Angebot für Männer ?

Muskelmenge und Bindegewebsanteile unterscheiden sich bei Männer und Frauen beträchtlich. Das hat zur Folge, dass Männer und Frauen unterschiedlich beweglich und unterschiedlich stark sind. Im „klassischen“ Yogakurs sind Männer eher in der Unterzahl. Wenn sie dann noch registrieren, dass sie sich selbst viel weniger beweglich vorkommen als der Rest der Teilnehmer(innen !!!), führt das oft zu Frustration oder falschem Ehrgeiz. -> Mehr über Yoga für Männer

 

Hier der Artikel aus dem WESER-KURIER vom 24. Februar 2021: